Hohe Waldbrandgefahr rund um Mörfelden-Walldorf heraufbeschworen!

Rund um und in Mörfelden-Walldorf bis in weitläufigem Umkreis werden erhebliche Schäden im Wald durch trockene Jahre und durch Sturm mit Rückefahrzeugen angegangen. Es wird "sauber aufgeräumt", dabei feuchtes verkaufbares Holz zu Stämmestapeln gebündelt, Boden und Bodenleben zerstört (für 35 Jahre) und der Witterung (gerade stabiles trockenes Hoch!) preisgegeben, trockenes Holz in großen Ast- und Reisighaufen konzentriert. Nähe Steinrodsee Rastplatz Gräfenhausen A5 entstanden Neupflanzungen in verschiedenen z.T. 50er Parzellen - ca.10 von 50 Bäume kaputt, einiger Sturmschaden. Vor allem Douglasien haben überlebt.

Die "Lange Schneise" zwischen Mörfelden und A5 Richtung wurde als Brandschneise freigeräumt, (restliche) große Laubbäume sehr grob! beschnitten (wahrscheinlich zur allgemeinen Beruhigung ...)

Diese Form der Waldbehandlung findet in den Wäldern bis zum Steinrodsee, nach Groß-Gerau, Rüsselsheim, zum Frankfurter Flughafen, Richtung Frankfurt und Langen und ganz nahe am Ortsrand oder im Ort statt.

1. IM ORT

 

Waldschadenskategorie
Wege-Schäden
Schutzgebietstyp
kein Schutzgebiet
Festgestellt am
Fr., 03.04.2020
Koordinaten
49.970655840421, 8.571313409385,
Hohe Waldbrandgefahr rund um Mörfelden-Walldorf heraufbeschworen!

Rund um und in Mörfelden-Walldorf bis in weitläufigem Umkreis werden erhebliche Schäden im Wald durch trockene Jahre und durch Sturm mit

49.970655840421, 8.571313409385