Muna-Wald am Brombachsee stark bedroht

Der Muna-Wald ist etwa 155 ha groß, wovon der Großteil gerodet werden soll. Er grenzt direkt an die beiden Naturschutzgebiete "Halbinsel Kleiner Brombachsee" (42 ha) und "Grafenmühle" (88 ha), die am Ufer des Brombachsees liegen. Der Muna-Wald Langlau ist ein seit 70 Jahren vollständig eingezäunter Mischwald. Der Rehwildbestand war und ist mangels Zuzugsmöglichkeit relativ gut regulierbar und aufgrund von Bejagung gering, daher können junge Bäume ohne größeren Verbiss ungestört nachwachsen. Buchen, Eichen, Linden, Ahorn, Eschen, Pappeln, Weiden, Fichten, Tannen, Douglasien, Lärchen und Kiefern aller Altersklassen sind vorhanden. Teilweise ist der Wald plenterartig aufgebaut. Er hat sich zukunftsfähig entwickelt.Im Juli 2020 wurden Planungen bekannt, dass das etwa 1,55 Millionen Quadratmeter große Muna-Wald-Gebiet weitgehend gerodet und zu einem Center-Parcs-Resort mit etwa 800 Wohneinheiten für die Freizeitindustrie umgewandelt werden soll.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Waldschadenskategorie
Konflikt-Wald
Schutzgebietstyp
nicht bekannt
Festgestellt am
Di., 09.03.2021
Flächengröße in Hektar
Koordinaten
49.127310294991, 10.896237426271,
Bürgerinitiative aktiv
Ja
Muna-Wald am Brombachsee stark bedroht

Der Muna-Wald ist etwa 155 ha groß, wovon der Großteil gerodet werden soll.

49.127310294991, 10.896237426271