Kienberg Berlin, Projekt Waldumbau

Der Kienberg im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist eine ca 35 ha große überwachungspflichtige Großdeponie, die in den 1980er Jahren bepflanzt und bis 2014 fast vollständig bewaldet war. Zahlreiche Vogelarten, auch der hier seltene Pirol, hatten hier ihren Lebensraum. Tagfalter wie Kleiner Schillerfalter oder Kleiner Eisvogel waren hier ebenso anzutreffen wie Fledermäuse und Waldeidechse.

2014 wurde in Zusammenhang mit der Internationalen Gartenbauausstellung 2017 das Projekt "Waldentwicklung" gestartet. Ziel der Stadtentwicklungsgesellschaft ist es, 80%-90% des ursprünglichen Baumbestandes binnen 10-15 Jahren zu roden:

http://buergerinitiative-kienberg-wuhletal.de/iga-2017/waldentwicklungs…

Der Kienberg ist kein ausgewiesener Wald. Die Berliner Forsten hatten kein Interesse daran (wahrscheinlich wegen der Altlasten). Offiziell ist er eine Geschützte Grünanlage.

 

Waldschadenskategorie
Konflikt-Wald
Schutzgebietstyp
kein Schutzgebiet
Festgestellt am
Mo., 10.02.2020
Koordinaten
52.534572182424, 13.580875554352,
Kienberg Berlin, Projekt Waldumbau

Der Kienberg im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist eine ca 35 ha große überwachungspflichtige Großdeponie, die in den 1980er Jahren

52.534572182424, 13.580875554352