Ebersberger Forst - Umgehungsstraße von Schwaberwegen geplant

Die St2080 ist eine wichtige Verbindungsstraße die den südlichen mit dem nördlichen Teil des Landkreis EBE durch den Ebersberger Forst verbindet, sie ist in historischen Straßenkarten aus dem 19. Jahrhundert in der jetzigen Trassenführung (auch durch den Ort Schwaberwegen) schon aufgezeichnet.

Der Ebersberger Forst ist in seiner Form, Größe und Struktur seit der Säkularisation seit über 200 Jahren gleichgeblieben. Keine einzig weitere öffentliche Straße wurde seither in den Forst gebaut.

Nun soll auf über 2 km im nordwestlichen Teil des Ebersberger Forsts eine nicht mal regional notwendige Ortsumfahrung Schwaberwegens 30.000 qm Bannwald unwiederbringlich zerstören und 150.000 qm vom Hauptforst abtrennen und ökologisch nutzlos werden lassen.

Die Bürgerinitiative St2080 Schwaberwegen und Moos e. V. setzt sich dafür ein, diese Straße zu verhindern.

Um unser Ziel zu erreichen, haben wir viele Aktionen gestartet. Unter anderem haben wir über 9.400 Unterstützer bei der Online Petition "Hände Weg vom Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst" bekommen. Bei der Petition wurden wir von der Schutzgemeinschaft Ebersberger Forst, dem LBV Ebersberg und der Landschaftsschutz Ebersberger Land unterstützt.

Waldschadenskategorie
Konflikt-Wald
Schutzgebietstyp
Bannwald
Landschaftsschutzgebiet
Festgestellt am
Fr., 10.06.2016
Ebersberger Forst - Umgehungsstraße von Schwaberwegen geplant

Die St2080 ist eine wichtige Verbindungsstraße die den südlichen mit dem nördlichen Teil des Landkreis EBE durch den Ebersberger Forst ve

48.154950260141, 11.89720637626