Kahlschlag, Rodung, Wiederaufforstung mit Folgeschäden

2015 Rodung einer privaten Fläche mit hauptsächlich Fichten, einzelnen Laubbäumen. Ein Teil davon Windwurffläche. Größe 2,2 ha lt. Google Earth. Harvester durchfuhr kommunalen Wald im NSG, um dorthin zu gelangen (Kollateralschäden). Neuaufforstung Herbst 2017 mit Rotbuchen und ca. 20% Fichten (evtl. sind es Douglasien). Keine Altbäume wurden stehen gelassen, die die Buchen hätten beschatten können. Im Sept. 2018, nach dem Dürresommer sahen die Buchen zu > 60 Prozent jämmerlich aus: Eingerollte gräulich verfärbte Blätter oder Blätter mit braunem vertrockneten Rand. Außerdem z.T. verkümmerte Triebspitzen, Beginn eines buschig-krüppeligen Wachstums. Die Fichten/Douglasien sind noch grün, aber Null Zentimeter gewachsen. Wuchsausfall ist zu erwarten und die Buchen werden infolge des fehlenden Schutzes unter Frösten im Winter und Sonnenbrand im Sommer leiden. Später werden sie wg. des allseitigen Lichtes vermutlich buschig statt gerade wachsen. Finanzielle Verluste für die Eigentümerin?

Waldschadenskategorie
Kahlschlag
Schutzgebietstyp
Landschaftsschutzgebiet
Festgestellt am
Fr., 07.09.2018
Bürgerintitiative aktiv
Nein
Kahlschlag, Rodung, Wiederaufforstung mit Folgeschäden

2015 Rodung einer privaten Fläche mit hauptsächlich Fichten, einzelnen Laubbäumen. Ein Teil davon Windwurffläche. Größe 2,2 ha lt.

53.673601760202, 10.169155639926