Kahlschlag im Gartenreich - Dessau, Plankenlinie 20/T.05A -

Natura 2000-Schutzgebiet, Biosphärenreservat, UNESCO-Welterbe, ...

Der Waldeigentümer: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

Begründung des Eigentümers: Verkehrssicherheit / Sanitärhiebe zum Waldschutz

Die letzten naturnahen Waldbereiche entlang der Plankenlinie, eines beliebten Fahrradweges, wurden nun zum wiederholten Male, auch in diesem - wie in den letzten Jahren "durchforstet" und nahezu alle der ca.100-250 Jahre alten, großen Bäume abgeholzt, einschließlich vieler Biotopbäume.

Kahlschlag - mit schwerer Technik auf den empfindlichen Waldböden, ohne Rücksicht auf Flora und Fauna. Die Stämme wurden herausgeholt, am Waldesrand gelagert, später mit großen Transportern abgefahren. Das gesamte Kronenholz und jüngere Bäume den Selbstwerbern (mit Holzschein) überlassen - die das Holz mit Traktoren u.a. Fahrzeugen, Anhängern aus dem Wald herausholten und dabei weiteren Schaden anrichteten. Große Brennholzsägeplätze mitten im ehemaligen Wald.

Zwischenzeitlich wurden durch die UNB Dessau nach Feststellung schwerer naturschutzrechtlicher Verstöße die Abholzungen gestoppt und nach gutachterlicher Prüfung zumindest ein Teil der alten (Biotop-) Bäume vor der Säge gerettet. Die geforderte FFH-Verträglichkeitsprüfung für das Gesamtgebiet wurde bisher nicht erbracht. Die Fällarbeiten für 88 Bäume sollen im Herbst weitergehen. Der "Referatsleiter Wald" der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz wurde in der 9.KW 2020 beurlaubt.

In diesem Gebiet wechseln/wechselten sich Eichen-Forsten mit kleineren naturnahen Waldbereichen ab. Diese Waldbereiche sind Restbestände des ehemals vorhandenen großräumigen naturnahen Waldes (ca. 200-300 Jahre alt), der Jahr für Jahr durch Kahlschläge/z.T. Rodung/intensive Bodenbearbeitung und Aufforstung in Monokulturen/Plantagen umgewandelt wurde.

Massenweise Abholzung riesiger, wertvoller alter Bäume - in bedeutenden Schutzgebieten, Wäldern des Gartenreiches Dessau-Wörlitz, ....

Wenn man großes Glück hat, findet man noch übriggelassene alte Bäume oder Biotopbäume, aber das "Dach des Waldes" u.v.m. ist zerstört.  #Artenschutz?!,  #Klimaschutz?!

Es folgt:

  • Erhöhung der Windanfälligkeit des Rest-/umgebenden Bestandes
  • Übrige Bäume werden zu Einzelgängern, Folge: z.B. Kronensterben
  • Zerstörung des Waldinnenklimas: vermehrte Sonneneinstrahlung - Austrocknung - Schwächung des Ökosystems, Förderung von Schwächeparasiten, usw.
  • Verwendung schwerer Technik: Zerstörung der Flora und Fauna, schwere Bodenschäden -  u.a. Bodenverdichtung, Wurzelquetschungen  -  Wasser- und Luftkapazitäten sinken  -  Ökosystem leidet unter Trockenheit, usw.          
  • Ausbleibende Naturverjüngung
  • Fehlendes Totholz - Funktionen, bei Belassung im Wald: Kühlungseffekt, CO2-Bindung, Stärkung der Artenvielfalt, Bodenschutz, Förderung der Naturverjüngung

 

Weitere, hier dokumentierte Wälder (gesondert):

  • Gartenreich - Plankenlinie,  Oranienbaumer Heide (2x), Vockerode (2x), Wörlitz-Coswig (3x)
  • Landesforst - Mosigkauer Heide
  • Stadtwald Dessau-Roßlau - Große Kienheide/an der Grundschule Elballee, Eselsforth (2x), Zentralfriedhof

MZ-Artikel vom 16.05.2019: https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/kahlschlag-und-ausverkauf--werden-…

Wir befinden uns hier im Gartenreich Dessau-Wörlitz, Kulturlandschaft, UNESCO-Weltkulturerbe seit 2000, Biosphärenreservat Mittlere Elbe, Landschaftsschutzgebiet, Natura 2000-Gebiet Dessau-Wörlitzer Elbeauen, ... !!!

Waldschadenskategorie
Kahlschlag
Schutzgebietstyp
FFH-Schutzgebiet
Landschaftsschutzgebiet
Biosphärenreservat
Festgestellt am
So., 01.03.2020
Koordinaten
51.860825858298, 12.275324680532,
Bürgerinitiative aktiv
Ja
Kahlschlag im Gartenreich - Dessau, Plankenlinie 20/T.05A -

Natura 2000-Schutzgebiet, Biosphärenreservat, UNESCO-Welterbe, ...

51.860825858298, 12.275324680532