Großflächiger Holzeinschlag im Hundewald

Auf der Fläche des ehemaligen "Hundegatters" wurden 2017/2018 sämtliche große und alte Bäume gefällt sowohl Fichten als auch Laubbäume. 

Äste, Zweige und Rinde wurden vor Ort belassen und nur die Baumstämme weggebracht.

Die Wege sind zerfahren und haben tiefe Furchen. Ein alter aufgestellter Fundstein des Bergbaus wurde aus der Verankerung gerissen und lag zwischen den Ästen.

 

Angefügte Fotos sind von 04/2020: die Wege sind immer noch zerfahren und übersät mit alten Ästen Zweigen und Rindenstücken. Der Fundstein steht angelehtn an die Infotafel

Waldschadenskategorie
Kahlschlag
Schutzgebietstyp
kein Schutzgebiet
Festgestellt am
So., 11.08.2019
Flächengröße in Hektar
Koordinaten
50.884843096145, 13.31413844975,
Bürgerinitiative aktiv
Nein
Großflächiger Holzeinschlag im Hundewald

Auf der Fläche des ehemaligen "Hundegatters" wurden 2017/2018 sämtliche große und alte Bäume gefällt sowohl Fichten als auch Laubbäume. <

50.884843096145, 13.31413844975