Stadt Dessau-Roßlau, Harvester in Kleinkühnau, "Eselsforth" 2.0 (50ha)

Eigentümer: Stadt Dessau-Roßlau

Im "Eselsforth" (s. 1.0 Doku v. 28.03.2020), wurde entsprechend unserer erneuten Besichtigung in den letzten 4,5 Wochen weiter mit Harvestern (Gewicht mit Baumstamm ca. 30t) und nachfolgender schwerer Rücketechnik  gearbeitet.

Dabei wurde auch weiterer großer Schaden an Boden, Flora und Fauna, vorhandenen Wegen angerichtet. Viele Stammschäden an den übrigen Bäumen wurden dokumentiert.

Neben der Nutzung bereits vorhandener Waldwege mit o.g. schweren Fahrzeugen wurde das gesamte Gebiet - überwiegend Kiefernforst, breiter Laubgehölzgürtel, teils ca. 100-jährige Eichen - aller i.M. ca. 14m, mit i.M. ca. 3,5-4,0m breiten Rückegassen - durchzogen.

Harvester, schwere Technik auf den empfindlichen Waldböden. Schäden auf ca. 30% der Gesamtfläche.

An den Waldwegen ca. 12 riesige Holzstapel (s. Fotos). Deutlich erkennbar: nur ein geringer Teil der Bäume war hier krank oder abgestorben.

Das in Zeiten der Vogelbrutzeit, Verbotszeit für Baumfällungen in der Stadt - entsprechend Baumschutzsatzung. Wir konnten bei allen 3 Besichtigungsterminen u.a. jeweils einen Buntsprecht, einmal sogar einen Schwarzspecht beobachten. Aufgrund der großen Trockenheit und Regenmangel in den letzten Wochen bestand Waldbrandgefahrenstufe 4 (zusätzliche Brandgefahr und Umweltverschmutzung durch heiße Dieselmotoren und austretende Schmierstoffe ?! - Fotos vorhanden!).

Dessauer Waldschutz in Zeiten der Klima- und Corona-Krise?!

"Wenn Bäume umgesägt werden, schwächt dies immer und ohne Ausnahme den Restbestand." Förster, Bestsellerautor P. Wohlleben in "Gebrauchsanweisung für den Wald, 2017"
Begründung ( kurze Zusammenfassung):
1. Förderung der Windanfälligkeit
2. Bäume verlieren ihr soziales Netzwerk und werden zu Einzelgängern, das sieht man ihnen in der Folge auch an ...(Kronensterben)
3. Verändertes Binnenklima des Waldes, vermehrte Sonneneinstrahlung, trockener und wärmer (in Folge weitere Gesundheitsschäden, Förderung von Schwächeparasiten, ...).
4. Schwere Bodenschäden durch die Technik (z.B. Harvester, schwere Holzerntemaschinen wiegen mit Baumstamm ca. 30 t - Bodenverdichtung, Wurzelquetschungen, ...), .....

Weitere, hier dokumentierte Wälder (gesondert):

- Gartenreich - Plankenlinie,  Oranienbaumer Heide (2x), Vockerode, Wörlitz-Coswig (3x)

- Landesforst - Mosigkauer Heide

- Stadtwald Dessau-Roßlau: Große Kienheide/an der Grundschule Elballee, Eselsforth (1), Zentralfriedhof

MZ-Artikel vom 16.05.2019: https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/kahlschlag-und-ausverkauf--werden-…

Waldschadenskategorie
Holzernte-Schäden
Schutzgebietstyp
nicht bekannt
Festgestellt am
Mi., 29.04.2020
Koordinaten
51.825129183653, 12.171692919714,
Stadt Dessau-Roßlau, Harvester in Kleinkühnau, "Eselsforth" 2.0 (50ha)

Eigentümer: Stadt Dessau-Roßlau

51.825129183653, 12.171692919714