Lindenfels Winterkasten - Zentralsicht

Ort: Lindenfels
Waldgebiet: Winterkasten - Zentralsicht
Webseite:  https://fff-odenwald.jimdofree.com/waldreport-de/
Abschnitt: LINDENFELS ⇒ WINTERKASTEN
FFH-NR: 6218-302
Name  : Buchenwälder des Vorderen Odenwaldes
Hinweis: Diese Bilder sind nicht mehr aktuell - es ist jetzt viel schlimmer.

Dies ist eine Zentralsicht für das Waldgebiet Winterkasten (Nord) über alle Dokumentationseinträge hinweg.
Es ist ein FFH-Schutzgebiet. Aus der Satelliten-Chronik im ersten Bild sind die unzähligen Kahlschläge am Nadelholz und Buchen bisher deutlich ersichtlich. Im Jahr 2019 sind die Namen der lokalen Waldgebiete dort eingetragen und die Miniaturbilder als Überblick sprechen für sich. Und nein, nicht alles ist hier Privatwald und selbt dort hat Hessen-Forst ebenfalls tatkräftig mitgeholfen, wie wir gleich sehen werden.

Im zweiten Bild sehen Sie den RODENSTEINER in Vorder- und Hinteransicht oder das, was noch davon übrig ist und hierbei wurden auch kräftig Buchen "so mitgenommen" - die Satellitenbilder lügen nicht.  Im dritten Bild unzählige Rückegassen und einer der dafür verantwortlichen Harvester für die großmaschinelle Waldzerstörung und durch die resultierende dauerhafte und massive Bodenverdichtung werden wir schon bald im RODENSTEINER wieder einen Wald vorfinden, der dann so schön aussehen wird, wie auf der Weidefläche GERMANNSHÖHE (siehe Chronik). Im vierten Bild ein Kahlschlag im Buchengebiet oberhalb vom MARK und anschließender partieller Nachpflanzung mit NADELHOLZ (siehe Bildmitte) und dieser Bereich ist KEIN Privatwald (Hainsimsenbuchenwald [LRT-9110] mit Erhaltungszustand C wie schlecht - vor dem Kahlschlag wohlgemerkt!).

Im letzten Bild sehen wir in der oberen Hälfte, wie es den verbliebenen Buchen im Waldesinneren neben dem RODENSTEINER geht und in der unteren Hälfte umfassende Bodenverwilderung (Weinweg) gefolgt von diversen weiteren Kahlschlägen.

DAS WAR FFH-SCHUTZGEBIET 6218-302 IN LINDENFELS WINTERKASTEN.
DIESES WALDGEBIET IST DURCH!

Was übrigens aktuell oberhalb der GERMANSHÖHE Nord-Ost in der Verlängerung vom Weinweg (Fischbachtal und Fränkisch-Crumbach) geschieht, ist Jenseists von Gut und Böse -TABULA RASA wohin das Auge reicht. Die aktualisierten Satellitenbilder werden später sehr deutlich sprechen.

Weitere Beispiele für WALDFREVEL in Lindenfels als jeweiliger Rundgang:
• SCHENKENBERG       ⇒  BSP1  BSP2  BSP3  BSP4  BSP5
• DAS BUCH                  ⇒  BP1  BP2  BP3  BP4  BP5  BP6  BP7 BP8 BP9
• SEIDENBUCH             ⇒  BSP1  BSP2  BSP3  BSP4  BSP5  BSP6  BSP7
• WINTERKASTEN        ⇒  BSP1  BSP2  BSP3  BSP4
• RAUPENSTEIN           ⇒  BSP1  BSP2
• KOLMBACH               ⇒  BSP1  BSP2
• WINKEL                      ⇒  BSP1
• SCHÖNE AUSSICHT  ⇒  BSP1
• KAPPWALD                ⇒  BSP1  BSP2
• IM EICHELS                ⇒  BSP1
• BURGUMGEBUNG    ⇒  BSP1

Das Thema Klimawandel und Waldumbau
Das Thema Verkehrssicherung und BGH-Urteil
Das Thema Waldmisshandlung und BGH-Urteil - siehe unten.

⇒ Die Verantwortlichen und Zu- und Wegschauer in unserer Rubrik POLITIK
⇒ Die wollten unbedingt mit uns in den Ring: UNSER WALD

Der Bürgermeister Michael Helbig, das Stadtparlament, der Revierförster Dirk Dins (Hessen-Forst) und der Forstamtsleiter Ralf Schepp (Hessen-Forst) aus Lampertheim erklären Ihnen in POLITIK gerne die "nachhaltig" ausgepressten Wunschbeträge von 25000 Euro Netto aus dem Wald ab 2013. Nicht das es dem Wald davor viel besser ging, ein Beispiel: DAS BUCH
⇒ Jahr für Jahr wurden die Waldwirtschaftspläne von allen durchgewunken!

Schauen wir uns zu diesem umfassenden Waldfrevel das BGH-Urteil zur Bewirtschaftung des Körperschafts- und Staatswaldes etwas näher an, wobei der Körperschaftswald den Stadtwald=Gemeindewald=Bürgerwald enthält:
Die Bewirtschaftung des Körperschafts- und Staatswaldes dient der Umwelt- und Erholungsfunktion des Waldes, nicht der Sicherung von Absatz und Verwertung forstwirtschaftlicher Erzeugnisse. Die staatliche Forstpolitik fördert im Gegensatz zur Landwirtschaftspolitik weniger die Betriebe und die Absetzbarkeit ihrer Produkte als vielmehr die Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts(BVerfG, Urt. v. 31.05.1990, NVwZ 1991, 53)"
⇒ Dokumentation Wald Lindenfels auf unserer Webseite: REPORT
⇒ Die sind also über den Bundesgerichtshof erhaben.
╠══ An den Bundesgerichtshof: Kobra, übernehmen Sie ═══╣

Danach erklären Ihnen Michael Helbig und Dirk Dins die vorgeschobene VERKEHRSSICHERUNG für die Laubwaldschlachtung und hier das BGH-Urteil dazu von 2012 als Zusammenfassung in unserem NEBENEINTRAG mit den dazugehörigen Laubbaumschlachtungen bisher.
⇒ Das hat der Bundesgerichtshof nun endlich verstanden - unfassbar.
    Damit wir mal wissen worüber wir hier reden. Ganze Wirtschafst- und
    Bankensysteme gehen vor einem BGH-Urteil aus Karlsruhe in diesem
    Land auf die Knie und dann kommt ein Dirk Dins dahergelaufen und
    erklärt der Menschheit, dass einem Bürgermeister Michael Helbig aus
    Fürth in Lindenfels als Ortspolizeibehörde die Verkehrssicherungspflicht
    obliege, während man sich in unserem Wald Lindenfels bis heute
    durchschlachtet - siehe POLITIK - und die Konsequenzen für Bürger und
    Nachkommen die einen Dreck interessiert. Wir sehen es gleich unten.
    Das ist gelinde gesprochen nur noch unterirdisch.
╠══ An den Bundesgerichtshof: Kobra, übernehmen Sie ═══╣

Danach möchte uns Michael Helbig mitteilen, wie viel man schon von den über 4500 Festmetern am Schenkenberg gemäß Zehnjahresplan (2014-2024) bisher erfolgreich abschlachten konnte - bei so viel Verkehrssicherung im Wald Lindenfels. Der Forstamtsleiter Ralf Schepp aus Lampertheim kann bestimmt hilfreich zur Hand gehen.

Danach erklären Ihnen Michael Helbig und die Stadtverordneten die bodenlose Frechheit der "gemeinsamen Holzvermarktung" unserer Gemeindewäder hinter dem Rücken der Bürger: HOLZVERMARKTUNG. Wem der Gemeindewald=Bürgerwald=Stadtwald gehört: GEMEINDEWALD
Jetzt ist auch klar, warum man nach jahrelangem 25000 Euro Netto unseren Wald Lindenfels weiterschlachtet und zusätzlich mit der idiotischen Waldverjüngung alias Verkehrssicherung geschützte Laubbäume im geschlossenen Waldverband schutzlos freistellt, damit man später wieder zyklisch verkehrssicherernd abschlachten kann - perfide ABM-Maßnahmen. Schauen sie sich unsere Satellitenbilder, die mittlerweile fast zwei Jahre alt sind, ganz genau an und nach der nächsten Aktualisierung später haben wir dann alles geshen.

Danach erklärt Ihnen der angeblich "ausgeschiedene" Revierförster (Lindenfels-Lautertal) Dirk Dins seine Abschiedsgeschenke in Zusammenarbeit mit Hessen-Mobil im Zeitraum von 02.2021 - 03-2021: AB1 AB2 AB3 AB4 AB5 AB6 AB7 AB8. Nicht das Hessen-Mobil auch ohne fremde Hilfe unsere Wälder in Kraterlandschaften verwandeln kann: BSP1 BSP2 BSP3 BSP4 BSP5 ...

Danach erklären Ihnen Jens-Uwe Eder aus der Revierförsterei in Fürth und POLITIK die Laubbaumschlachtungen im FFH-Schutzgebiet Seidenbuch in Lindenfels: FREV1 FREV2 FREV3 FREV4 FREV5 FREV6. Gefolgt von den weit über 100 neuen Fällmarkierungen für die Laubbaumschlachtung dort zwischen Schannenbacher Eck und Grüner Planweg, festgestellt am 13.04.2021.
⇒ Die schlachten unser FFH-Gebiet Seidenbuch wie Dreck nieder.

Wenn wir schon über Fällmarkierungen reden:
• DAS BUCH - Laubbäume : FM1  FM2
• Kappwald - Laubbäume : FM1  FM2  FM3  FM4
• Im Eichels - Laubbäume : FM1
⇒ Das ist ja sowieso nur Wirtschaftswald - abschlachten.

Weiter oben ist die Rede von zwei Revierförstereien:
• Hessen-Forst Revierförster Lindenfels-Lautertal ⇒ Dirk Dins
• Hessen-Forst Revierförsterei in Fürth ⇒ Jens-Uwe Eder
Die schlachten unseren Wald Lindenfels einschließlich der FFH-Schutzgebiete gemeinsam ab und warum dieser Schweinskram überhaupt möglich ist, erklären die verantwortungslosen Verantwortlichen in POLITIK. Daneben noch parallel die Metzgerei Hessen-Mobil als Nachschlag aus unserem NEBENEINTRAG.

Gehen Sie bitte in WALDREPORT.DE auf die neue Rubrik ZEITFILTER. Geben Sie dort im Zeitfilter folgenden Zeitraum ein: 01.02.2021 - 31.12.2021.
Über 130 Einträge allein für Lindenfels ohne die Nachbargemeinden
Laubwald aus dieser Zeit: SE1 SE2 SE3 DB1 DB2 DB3 SB1 SB2 SB3 SB4 ...
Nadelholz aus dieser Zeit und kurz davor: WK1 WK2 WK3 WK4 ...
Wir kamen mit der Dokumentation der Schlachtungen kaum nach!
Ergänzung: kurz vor Heiligabend 2021:
   Schlachtung DAS BUCH Buchweg Richtung Schützenhaus: Schlachtung
   Schlachtung DAS BUCH am Gleitschirmplatz: GS1  GS2
   Schlachtung DAS BUCH am Förster-Lang-Weg: FL1 FL2
   Schlachtung Schenkenberg: S1 S2 S3
   Schlachtung Im Eichels: IA1 IA2 IA3 IA4 IA5 und es geht weiter FM1
   → Das waren übrigens ausschließlich nur Laubbäume!
   Aber Nadelholz am Schenkenberg-Kaiserpfad gab es auch: S4 S5
Nachschlag: Seidenbuch 31.12.2021:
   Schlachtung am Schannenbacher Eck - Runde 3: SE3
   Parkplatz Grüner Planweg Oberlauf neue Markierungen (GPO)
   an Laubbäumen und von dort Richtung Knodener Straße noch
   einmal über 100 Laubbäume zum Schlachten markiert - undokumentiert.
Während wir also bis Heiligabend und länger dokumentieren:
             
Besserer Schutz für den Wald um Lindenfels             23.12.2021
              Der "ausgeschiedene" Revierförster Dirk Dins (Lindenfels-Lautertal)
              macht "provisorisch" weiter und wir haben es oben gesehen und
              sein Kollege Jens-Uwe Eder aus der Revierförsterei in Fürth
              unterstützt ihn in voller Laibeskraft im FFH-Schutzgebiet Seidenbuch.
              Nach jährlich 25000 Euro Netto aus Politik und Verkehrssicherung
              dazu sind als Belohnung Fördergelder zu erwarten und die Stelle für
              Lindenfels ist für den nächsten Metzger von Hessen-Forst
              ausgeschrieben, damit der Rest von Wald Lindenfels für eine
              idiotische SCHWARZE NULL zu Ende geschlachet werden kann,
              weil doch auch noch gemeinsame Holzvermarktung und ach ach.
              Daneben die Rede über ein paar Quadratmeter Schutzgebiete für
              den eigenen politischen Selbstschutz, aber nur wenn es sich lohnt.
   Das ist einfach nur noch pervers! Minderwertige Drecks-Propaganda!
   Dennoch, ein kurzer Blick auf unsere existierenden Schutzgebiete.
   Während die oben über "besseren Schutz" zum Selbstschutz labern...
   FFH-Schutzgebiet Seidenbuch von oben erneut: F1 F2 F3 F4 F5 F6
   FFH-Schutzgebiet Winterkasten aus den Rundgängen: F1  F2  F3  F4
   Schutzgebiete in Hessen und bla bla ⇒ minderwertiger Dreck!

   Dieser Michael Helbig und Seinesgleichen im Stadtparlament würden
   eher sterben anstatt aufzuhören dieses marode Hessen-Forst und
   Hessen-Mobil durch Vollschlachtung unserer Wälder und Wallhecken
   weiterhin durchzufüttern, weil die doch alles machen, was man will:
          Holz liefert kleinen Beitrag zum Haushalt                        11.11.2009
          Einnahmen aus dem Stadtwald bleiben überschaubar
 01.12.2010
          Holz soll mehr Gewinn bringen                                          06.11.2013  
          (In dem obigen Artikel bspw. hat man in niederster Gesinnung
           um die Abschlachtung von Wald Lindenfels geradezu gebettelt
           und Hessen-Forst hat durchgeschlachtet - siehe Details in Politik
           Die 25000 Euro Netto im Artikel: keine Vorgabe, selbst definiert!
)
          Stadt bekommt viel Geld aus dem Wald                          19.11.2014
          Der Stadtwald macht wieder Gewinn                               19.11.2016
          Kahlschläge gibt es nur bei Sturm                                     28.08.2018
          (Bei der Waldbegehung unter anderem dieser Bereich Das Buch.
           Gefühlt das halbe Stadtparlament stand hier wie bspw. der
           Fraktionsvorsitz der SPD (Thomas Bauer) oder FDP
           (Inge Morckel) und es hat die alle einen Dreck interessiert.
           Alle haben nur durchgängig zu- und weggeschaut, warum wohl?)

          Kosten für den Wald steigen                                               03.06.2020
          Der Wald wird zum Zuschussbetrieb                                 29.10.2020
          Revierförster wechselt ins Forstamt Lampertheim
        01.03.2021
          ... den Rest ersparen wir uns. Die Überschhriften sagen alles...
          ... nicht einen Baum zum Atmen haben die verdient - nicht einen!

          ... für eine handvoll Euro und ein paar Euro mehr...
   An den Bergsträßer Anzeiger und Mannheimer Morgen :
   Bitte obige Artikel beginnend bei Holz soll mehr Gewinn bringen
   im öffentlichen Interesse als Kostprobe freischalten. Unsere Wälder
   gehen uns alle etwas an! Deutschland will lesen.

╔═══ Bundesgerichtshof in Karlsruhe: Lindenfels und Odenwald ═══╗

   Die verantwortungslosen Verantwortlichen in unserer Rubrik POLITIK.
   Für die wird es keine Schutzgebiete zum Fliehen geben!
   Bitte bewundern Sie dort auch die zahlreichen Zu- und Wegschauer.

   FightForForest Odenwald und eine Runde Medien.
   Auch das hat Michael Helbig, sein Stadtparlament und alle
   anderen Verantwortlichen aus Politik einen DRECK interessiert.
   Sie haben die Rundgänge von oben gesehen und gelesen.
   Geben Sie nun in der Google Bildersuche eines der folgenden
   Ausdrücke bitte ein:
   • waldreport fightforforest odenwald ⇒ Einstieg
   • lindenfels waldreport lindenfels ⇒ Gesamt
   • Nach jeder Suche am Ende ausdrucksspezifisch klicken:
         "Trotzdem weitere Suchergebnisse anzeigen"
         "Weitere Ergebnisse ansehen" 

   Aktuell über 290 Einträge in Waldreport.de
   Auf unserer Webseite als Überischt: Report
   All dies gerade mal ca. 100 km von Ihnen entfernt!

                Noch irgendwelche Fragen ihrerseits?

   Über ihre BGH-Urteile zum Wald und Schutzgebiete werden sie
   von Carsten Wilke vom HMUKLV und der Juristin Christine
   Lambrecht im autonomen Fürstentum Hessen umfassend aufgeklärt
   und wir lernen alle dazu (siehe dazu auch Politik):
          Ministerium sieht keinen Waldfrevel                               03.04.2019
          @
BA u. MM : bitte freischalten, Karlsruhe will lesen.
          @Carsten Wilke : Leiten Sie bitte unsere Mail vom 22.03.2019
              mit dem Anhang an den BGH weiter und uns auf Kopie
          @Christine Lambrecht: Schließen Sie sich bitte wie damals an
              und leiten unsere Mail vom 26.03.2019 mit dem Anhang an
              den BGH weiter und uns auf Kopie. 

   Während wir hier für den Schutz unserer Existenzgrundlage Wald
   kämpfen, ist das Fürstentum Hessen mit Wallstreet Terminologe
   damit beschäftigt den schlafenden Riesen Wald aufzuwecken, um die
   Potentiale des Waldes im ländlichen Raum für Kundenerfolg
   auszuschöpfen, was sich auch eindeutig im Koalitionsvertrag
   (ab Seite 106 Abschnitt Wald und Forst) Wort für Wort wiederspiegelt,
   weil doch unser Wald neuerdings seinen Beitrag zur Wertschöpfung
   im ländlichen Raum multifunktional endlich leisten muß, um die
   Nutzungspotentiale wie in Lindenfels und Umgebung umfassend
   mit dem Schöpflöffel und Harvester-Begleitschutz auszuschöpfen:
   • Potentiale des Waldes : ach wirklich, jetzt wo die es sagen. Der
     Vollautomat Natur wußte ja gar nicht, was er erschaffen hat.
   • ländlicher Raum : ja, ja. Dort wo sich der Wald befindet und keiner sieht.
     Wir wissen genau von was die reden: waldreport.de
     Wir wissen es sehr genau: H1 H2 H3 H4 H5 H6 H7
     Und HOLZ MACHE wie blöd: H1 H2 H3 H4 H5 H6 H7
     Damit Kaminfetischisten neben der Zentralheizung ihre Mitmenschen
     und deren Kinder tagtäglich billig & gemütlich ersticken und vergiften
     können, weil doch auch viele Menschen im heilklimatischen Kurort
     Lindenfels nicht aus gesundheitlichen Gründen hier leben, sondern wegen
     der Waldidylle und die körperliche Unversehrtheit des Menschen auch
     neuerdings kein Grundrecht mehr im Grundgesetz ist (Art. 2 Abs. 2 GG):
                                         K1 K2 K3 K4 K5 K6 K7 K8  
     Nicht das es DHBV | HHBV einen Dreck interessiert hätte - s. Politik
     Und FFH-Schutzgebiete, was ist das überhaupt?: S1 S2 S3 S4 S5 S6 W1 W2
   • Kundenerfolg : Lars Schmidt vom DESH möchte bitte zur Abwechslung
     den Wald in seiner Heimat zur Nutzung der Potentiale des Waldes im
     ländlichen Raum und Kundenerfolg Baum für Baum abschlachten
     (Tschakka-Du schaffst es) und danach geordnet nach Waldgebieten in
     waldreport.de für das Bürgerglück eintragen. Nachdem er dann den
     Wald ergänzend mit Licht durchflutet hat und die freigestellten Bäume
     durch Sonnenbrand, Austrocknung, Pilz- und Insektenbefall krepieren,
     wenn nicht vorher schon Sturmwurf, kann er dann den Rest
     ausschöpfen und für das weitere Bürgerglück in waldreport.de
     ergänzen. Anschließend kann er dann über modifizierte Varianten
     der hirnlosen Kielwassertheorie (KWT1 KWT2) Kindern und
     Jugendlichen über seine Einträge in waldreport.de vorführen,
     wie man mit Holz das Klima schützt und dabei sollte er weder
     Dr. Hans Bibelriether, der Mann mit dem wilden Wald, noch uns
     (Holzmärchen) über den Weg laufen.
        @Kinder und Jugendliche in Hessen und ganz Deutschland:
        Das sieht dann bspw. in Lindenfels so aus: REPORT
        Und während Lars Schmidt minderwertigst sei stolz auf Holz
        propagiert und den Lumberjack Song singt, schauen wir uns
        als Pflichtlektüre aus dem Biologie-Unterricht Terra X Unsere
        Wälder T1  T2  T3 an und lernen was Alexander von Humboldt
        mit Alles hängt mit allem zusammen seinerzeit der Menscheit
        erklärt hatte.
        ⇒ Das ist der Weg - we have spoken!
   • Nutzungspotentiale ausschöpfen : sonst wird der Wald ja schlecht,
     wenn er nur so dumm durch die Gegend steht.
   • Beitrag leisten : früher hat man den Wald einfach so geschlachtet. Jetzt
     muß der Wald noch seinen Beitag leisten, damit die Nutzungspotentiale
     umfassend ausgeschöpft werden können. Wir verstehen diese
     minderwertige und perfide Wallstreet Terminologie alle nur falsch.
   • schlafender Riese : dann wecken wir ihn auf und schicken zur Arbeit,
     damit der mal lernt, was das ist. Welchen Job mit extremen
     Penetrationshintergrund
könnten wir dem Wald denn nur anbieten,
     damit die Beiträge der Forst- und Holzwirtschaft angemessen
     berücksichtigt werden und so die POLITIK dem ländlichen Raum
     endlich näher kommt? Nein, doch nicht so etwas.
   • Fürstentum Hessen : Carsten Wilke vom HMUKLV, Präsident vom
     DFV und hast Du nicht gesehen erklärt uns also unseren
     Bürgerwald(Gemeindewald) im Bürgerbesitz, während wir Bürger
     seinen Stuhl im HMUKLV finanzieren - das ist einfach lächerlich.
     Da weder der von uns seinerzeit vorgeführte Walfrevel in Lindenfels,
     noch jährlich 25000 Euro Netto Carsten Wilke nicht einmal peripher
     tangiert haben, siehe Politik, kann ihm dann beim nächsten
     Kollegentreffen am Schenkenberg der ausgeschiedene aber doch
     "provisorische" Revierförster Dirk Dins den Rest von unserem Wald
     vorführen mit anschließender Übergabe an Jens-Uwe Eder im
     FFH-Schutzgebiet Seidenbuch und derweil kann der Forstamtsleiter
     Ralf Schepp bewerten, ob wir uns dem Kotzwald Lampertheim schon
     hinreichend angenähert haben.
     Sieht übrigens toll aus dort (L1 L2 L3 L4 ...), von mongolischen Steppen
     über namibische Wüsten bis hin zu Savannen von Kalahari...alles.
     Und auf dem Heimweg erwarten Carsten Wilke dann weitere
     Sehenswürdigkeiten von Hessen-Mobil wie bspw. hier:
     • Lindenfels:  HM1 HM2 HM3 HM4 HM5 ...
     • Fürth:  F1 F2 F3 F4 ...

     Der Ministerialdirigent Carsten Wilke darf sich Lars Schmidt von oben
     anschließen und nachdem er den schlafenden Riesen geweckt hat,
     den Wald in seiner Heimat beginned beim Laubwald Baum für Baum
     abschlachten (Tschakka-Du schaffst es auch) und danach wohlgeordnet
     nach Waldgebieten in waldreport.de für das Bürgerglück in Gießen
     eintragen und anschließend im HMUKLV berichten, wie er seinen Wald
     im Begleitschutz von Harvestern & Co (H1 H2 H3 H4 H5 H6) erfolgreich in
     umfassende Kraterlandschaften für Daseinsvorsorge verwandeln konnte.

     Willkommen im Wald Lindenfels Carsten Wilke: UNSER WALD

     Unser Wald in Lindenfels fnanziert zukünftig nicht mehr:
     • den Stuhl von Carsten Wilke im HMUKLV
       Unser Wald und unsere Waldtiere sind äußerst nachtragend.  
     • den maroden Betrieb Hessen-Forst mit steigenden Kosten und
       diesen Quatsch hier kann sich Hessen-Forst sparen: NAFO
     • den maroden Betrieb Hessen-Mobil, die schon länger auch
       in den Wald versehentlich falsch abbiegen für Waldglück
     • Neokapitalistische Auswüchse vor und nach Rettungsschirm
     • Rettungsschirme mit jährlich 25000 Euro Netto
     
• Haushaltslöcher von Michael Helbig und Stadtparlament
     • Mobilisierung von Holzreserven: RS1 RS2 RS3 RS4  RS5 ...
       Siehe auch Hessen-Mobil weiter oben als Fortführung.
     • Fürstentum Hessen mit Waldausverkauf und Brenne Wald
     • ... wir könnten stundenlang so weitermachen - Feierabend!
     • Unser Wald ist unser aller Existenzgrundlage - PUNKT!

     Wir verstehen das alle nur falsch. Das mit unseren Laubbäumen war
     bestimmt der Klimawandel und die Dürrejahre:
     • die den Schutzwall an Waldrändern perfide öffnen (S1 S2 S3 S4 S5 ...)
     • mit Harvestern kahlschlagen (K1 K2 K3 K4 K5 K6 K7 K8 ...)
     • idiotisch den Wald verjüngen (W1 W2 W3 W4 W5 W6 W7 W8 W9 W10  ...)
     • Bäume dumm-glücklich verletzen (B1 B2 B3 B4 B5 ...)
     • den Waldboden dauerhaft ruinieren (W1 W2 W3 W4 ...)
     • und vieles mehr...wir könnten noch stundenlang so weitermachen...

     Das mit dem aktuellen Nadelholzsterben 2.0 im Zeichen des
     Klimawandels verstehen wir auch alle irgendwie falsch:
     • Dr. Hans Bibelriether und Natur Natur sein lassen
     • Gotthard Eitler und Waldgeschichte
     • Alleskönner Wald: Lasst die Fichten liegen
     • Waldzustandsanalyse : Kapitel 2 zu Kahlschlagsfolgen
     FFH-Schutzgebiet: N1 N2 N3 N4 N5 N6 N7 N8 N9 N10 N11 ...
     Wirtschaftswald: N1 N2 N3 N4 N5 N6 N7 N8 N9 N10 N11 N12 ...
             Wir könnten noch stundenlang so weitermachen...
     Dr. Hans Bibelriether Fazit: Außer Spesen nichts gewesen!
     Albert Einstein und Hessen: Zwei Dinge sind unendlich...

   Der Fisch stinkt zuerst am Kopf und wir fallen jetzt typisch deutsch vor
   Obrigkeitshörigkeit und Hierarchiekrummbuckelei nicht in Ohnmacht!
   Unser Wald wie auf dem Basar und Aktienmarkt und daneben bspw.
   die BGH-Urteile von oben zur Belustigung von Hessen - pervers.
   Und über die idiotische Nadelholzschlachtung, weil doch Käferholz und
   dumm-glücklich nichts von der Geschichte und aktuellen Erkenntniseen
   gelernt, wollen wir hier gar nicht anfangen.
   Vielleicht erklären die uns noch in welcher Arena die Waldtiere geparkt
   wurden, damit man später in den ersten Promi-Reihen zuschauen kann,
   wie diese sich im Überlebenskampf gegenseitig zerfleischen, während
   man euphorisch mit Panem et circenses anfeuert. In diesem Land gibt
   es vor lauter Abstumpfung offensichtlich keinen Unterschied mehr
   zwischen unseren Waldtieren und den gequälten Tieren von 
   Julia Klöckner für den Fressteller und hier hat der Ethik-Unterricht
   komplett versagt.

   "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man
    daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln
."  (Mahatma Gandhi)

   ⇒ Wald und Mutter Natur: "you can sell your mother and can buy another"

   Das ist also alles, was von Alexander von Humboldt mit
   Alles hängt mit allem zusammen in diesem Land übriggeblieben ist
   und wofür die ehrenwerten Förster ihr ganzes Leben gekämpft haben.
   Neuer wehrloser Opfertyp namens Wald|Waldtiere und es geht genauso
   wie in den ach so schlimmen Zeiten von damals weiter - nichts gelernt.
   Die Degeneration vom Mensch zum Geschöpf Gollum: sein Schaaatz

   Helmut Schmidt hat es schon damals verstanden:
   "Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden."

   Ein Land, ein Wald, eine Heimat. Ein Land ohne Wald ist keine Heimat!
      → Ormansız bir yurt, Vatan değildir (Mustafa Kemal - Atatürk)
   Und Baumbart sprach: "...die Ents ziehen in den Krieg..."
   Wir kämpfen mit Ihnen bis zum letzten Baum: ...der letze Marsch...
      → In unserem Wald ist kein Platz mehr für Ork-Abschaum.
   ⇒Der heilklimatische Kurort Lindenfels: ein Mahnmal der Schande in DE.
   ⇒Alexander von Humboldt erklärt es uns allen: Minderwertiges Volk
   ⇒Das Offensichtliche bedarf keiner Offenbarung - sapere aude!
   ⇒Hier ist Endtstation: Kobra, übernehmen Sie

╚════  Bundesgerichtshof: das war Lindenfels und Odenwald ════╝

Es kommt nicht von irgendwoher, dass die Europäische Kommission beim Europäischen Gerichtshof KLAGE gegen Deutschland eingereicht hat, mit dem Vorwurf das Bund und Länder die Schutzgebiete unzureichend rechtlich sichern würden und keine ausreichenden Schutzziele formuliert hätten

⇒ Unsere FFH-Schutzgebiete Seidenbuch | Winterkasten oben vorgeführt.
⇒ Die wollen sich gar mit dem Europäischen Gerichtshof anlegen.
⇒ Dann fangen wir hier mit den Vorbereitungen für den EuGH an.

╔══  European Court of Justice: Mission: Impossible...take over! ═══╗

     ▓ Subject:     complaint                               ▓
     ▓ Place:         Lindenfels and environment ▓
     ▓ Evidence:   see following Text                   ▓

→ Natura 2000 area Seidenbuch (examples): SB1 SB2 SB3 SB4 SB5 SB6
     Hint: each entry is a central view with detail views inside as links
→ Natura 2000 part of Winterkasten: WK1 WK2
     Hint: entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 part of Winterkasten: WK3 WK4
     Hint: entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area DAS BUCH: DB1 DB2 DB3 DB4 DB5 DB6 DB7 DB8
     Hint: each entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area Schenkenberg: SB1 SB2 SB3 SB4 SB5
     Hint: each entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area Kolmbach: KB1 KB2
     Hint 1: each entry is a starting point of a round with navigation at bottom
     Hint 2: preview of forestry industry
→ Non Natura 2000 area Raupenstein: RS1 RS2
     Hint: each entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area Kappwald: KW1 KW2
     Hint: each entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area Winkel: WI1
     Hint: entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area Schöne Aussicht: SA1
     Hint: entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area Im Eichels: IA1
     Hint: entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ Non Natura 2000 area Burgumgebung: BU1
     Hint: entry is a starting point of a round with navigation at bottom
→ More Natura 2000 areas in the environment in our full docs: REPORT
     • section Fränkisch-Crumbach
     • section Bensheim
     • section Lampertheim/Viernheim (external) 
        Hint: for Viernheim ask Christine Lambrecht (FMoD) below - hometown

           →  All that in Odenwald of Germany and not in Frisco
     ↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓ Do not search. They are here ↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓↓

→ Local politicians Lindenfels and Hessen-Forst → check here
→ Christine Lambrecht (FMoD) and inspection → check result 
     Hint: If absent try here or here or here or ask him → questions ?
     Hint: ask also about 25000 Euro net yearly from the forest Lindenfels
→ Carsten Wilke (hessian ministry HMKLV) and inspection → check result
     Hint: If absent try here or here or here or ask them → questions ?
     Hint: ask also about 25000 Euro net yearly from the forest Lindenfels
→ Hessian State Government and inspection → check result
     Hint: ask also about 25000 Euro net yearly from the forest Lindenfels
→ Federal Government and inspection → check result
     Hint: ask also about 25000 Euro net yearly from the forest Lindenfels
→ Sven Giegold (Greens/EFA) informed about our forest → check result
     Hint: ask also for our document about forestry industry and look
→ Martin Häusling (Greens/EFA) informed about our forest → check result
     Hint: ask also for our document about forestry industry and look
DHV and HHV in context health resort informed → check result
     Hint: Lindenfels is a climatic health resort
→ Each member of SRU informed about our forest → check result
     Hint: ask also for our document about forestry industry and look

               The world is not treatened by evil people,
               but by those who allow evil to take place.

                                                                  Albert Einstein

               The purest form of insanity is to leave everything
               the same while hoping that something will change.

                                                                  Albert Einstein

               A land without forest is not home
               Ormansız bir yurt, Vatan değildir
                                                                  Mustafa Kemal (Atatürk)

@European Court of Justice: no time for caution...DOCKING!
@European Court of Justice: sapere aude or unleashed insanity
@European Court of Justice: Ave Cäsar, morituri te salutant: the last march

╚═══ European Court of Justice: FightForForest Odenwald  ═════╝

⇒ Alle haben zugeschaut, weggeschaut und mitgemacht - alle!
⇒ Wald und Heimat: das interessiert die einen DRECK!
⇒ Wald und Nachkommen: das interessiert die einen DRECK!
⇒ Wald und Volksfürsorge: das interessiert die einen DRECK!
⇒ Auf die Knie ⇒ Baum für Baum ⇒ lebenslang ⇒ The Great Green Wall
⇒ Das ist der Weg! Wir haben gesprochen!

Hier liegt durchgängig ein psychisch gestörtes Verhältnis zum Wald und Waldtieren vor und Alexander von Humboldt bringt es auf den Punkt:
"Habt Ehrfurcht vor dem Baum, er ist ein einziges großes Wunder, und euren Vorfahren war er heilig. Die Feindschaft gegen den Baum ist ein Zeichen von Minderwertigkeit eines Volkes und von niederer Gesinnung des einzelnen."

Weitere Zentralsichten im Wald Lindenfels (in kursiv fett): REPORT

FightForForest Odenwald

Waldschadenskategorie
Kahlschlag
Schutzgebietstyp
FFH-Schutzgebiet
Festgestellt am
Mi., 03.06.2020
Flächengröße in Hektar
>10
Koordinaten
49.738259143752, 8.7975191265626,
Bürgerinitiative aktiv
Nein
Lindenfels Winterkasten - Zentralsicht

Ort: Lindenfels
Waldgebiet: Winterkasten - Zentralsicht

49.738259143752, 8.7975191265626