Lindenfels Schenkenberg - am Weißmann Felsen

Ort: Lindenfels
Waldgebiet: Schenkenberg - am Weißmann Felsen
Webseite: https://www.fff-odenwald.de/waldreport-de/

Die Bilder wurden am 24.05.2020 aufgenommen. Wir befinden uns mitten in der Brut- und Setzzeit. Vor etwas länger als eine Woche hatten stärkere Windböen diesen Bereich und die nähere Umgebung heimgesucht. Wenn man so will ein leichter Sturm. Hierbei sind zahlreiche Bäume entwurzelt. Seit einigen Tagen ist Hessen-Forst bei der Räumung von den betroffenen Gebieten, so wie auch hier.

In den ersten zwei Bildern als Rundblick aus zwei verschiedenen Perspektiven sehen Sie den aktuellen Stand und auch einige der entwurzelten Bäume. Man ist aber dennoch verwundert wie ein "leichter Sturm" so einen umfassenden Kahlschlag zur Folge haben kann.

Ein Hauptgrund liegt in der vorhergehenden Waldverjüngung über Jahre in diesem Gebiet, so dass der geschlossene Laubwaldverband sukzessive mehr und mehr geöffnet wurde, und somit Stürme und weitere Naturgewalten leichtes Spiel hier hatten. Ferner ist zu beobachten, dass viele Bäume ein mickriges Kronendach und Wurzelbildung aufweisen mit Ursache "langer Dichtstand" aus Menschenhand, so dass die Baumstabilität nicht gegeben war. Die Folge ist ein labiler Wald, wo schon leichte Stürme ausreichen, damit die Bäume entwurzeln und das um so mehr, wenn noch Waldverjüngung parallel dazu im Spiel ist.

Die idiotischen Konzepte Waldverjüngung und "langer Dichtstand" werden in Kapitel "3. Moderne Forstwirtschaft" unserer Waldzustandsanalyse umfassend und verständlich erklärt:
https://www.fff-odenwald.de/waldzustandsanalyse/

Ferner ist im dritten Bild AUSZUGSWEISE ersichtlich, dass bei der angeblichen Räumung auch Bäume zum Opfer fielen, die nicht entwurzelt waren - die hat man "so mitgenommen". Warum das so sein musste erklärt Ihnen der Skidder (Forstspezialschleppers) im vierten Bild, den Sie auch von der Hütte Ludwigshöhe bereits kennen:
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/kahlschlag/lindenfels-schenke…

Sie können auch davon ausgehen, dass dem Skidder noch andere Brüder der großmaschinellen Waldzerstörung zu Hilfe kamen. Der Zusammenhang zwischen Harvester, Skidder, Forwarder und den damit verbundenen Kahlschlägen ist logisch - diese Maschinen fahren nicht alle paar Meter in den Wald hinein um einzelne "entwurzelte" Bäume zu entnehmen. Der Einsatz muss sich lohnen, sprich Kahlschlag im Plantagenbetrieb. Im letzten Bild der Wegverlauf aufwärts zur Demonstration, wie bodenschonend diese Großmaschinen arbeiten. Sie sind so bodenschonend, so dass die damit verbundene Bodenverdichtung bis zur nächsen Eiszeit - sprich dauerhaft - nachweisbar sein wird. So die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse:
https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/…

Der Wegverlauf abwärts Richtung Hütte Waldfrieden ist hier einsehbar:
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/holzernte-schaeden/lindenfels…

Gleich wenige Meter zur linken Hand fand auch eine Fichtenräumung statt:
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/kahlschlag/lindenfels-schenke…

Im Senßfelder Platz zur rechten Hand ebenfalls Waldfrevel in sozialistischer Planwirtschaft:
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/holzernte-schaeden/lindenfels…

Man wird so lange weitermachen bis nichts mehr als vorherrschendes Stangenholz übrig bleibt:
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/konflikt-wald/lindenfels-das-…
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/konflikt-wald/lindenfels-wink…
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/kahlschlag/lindenfels-der-sch…

Sie sehen doch Stand 30.06.2019 was vom Schenkenberg übrig geblieben ist:
https://waldreport.de/waldschadensmeldung/konflikt-wald/lindenfels-sche…

Weder die Stadtverwaltung noch Hessen-Forst interessiert all dies nicht im Geringsten: "HOLZ MACHE"

 

Waldschadenskategorie
Kahlschlag
Schutzgebietstyp
kein Schutzgebiet
Festgestellt am
So., 24.05.2020
Koordinaten
49.68912, 8.789506,
Lindenfels Schenkenberg - am Weißmann Felsen

Ort: Lindenfels
Waldgebiet: Schenkenberg - am Weißmann Felsen

49.68912, 8.789506