überproportionale Abholzung von Buchen, großflächige Zerstörung des Blätterdachs

Im Wald Diekseeholm wurden diesen Winter massiv alte Kiefern und Buchen gefällt. Bereits im letzten Winter 2019/2020 wurden die Fichten kahlgeschlagen mit der Begründung des Borkenkäferbefalls. Anstatt die vorhandenen Buchen dieses Jahr zu schonen um den Wald für die nächsten Hitzesommer aufgrund der ja im Vorjahr erfolgten Fichtenrodungen eine Ruhepause zu gönnen und zumindest ein wenig das bereits durch den Fichtenentzug aufgerissene hitzeschützende Blätterdach zu erhalten, wurde das Blätterdach nun durch erheblichen Bucheneinschlag weiter zerstört. Hier kann man nicht mehr von Schneisen sprechen, sondern von einer großflächigen mutwilligen Zerstörung des Hitzeschildes. Schon im letzten Jahr war der Boden total ausgetrocknet. Mutwillig hat der mir bekannte Förster im Auftrag der S.-H. Landesforsten weiteren Raubbau betrieben. Dem Wald wurde jetzt noch das letzte Hemd vom Leib gerissen. Nunmehr prägen den Wald vornehmlich jüngere Buchen, die noch keine breite Krone entwickelt haben und noch nicht im Fortplanzungsstadium sind. Weiteren Schäden wurde hier Tür und Tor geöffnet. Eine gesunde Altersstruktur findet sich nicht mehr vor.

Waldschadenskategorie
Holzernte-Schäden
Schutzgebietstyp
nicht bekannt
Festgestellt am
Mo., 04.01.2021
Flächengröße in Hektar
Koordinaten
54.158116416835, 10.526446411026,
Bürgerinitiative aktiv
Nein
überproportionale Abholzung von Buchen, großflächige Zerstörung des Blätterdachs

Im Wald Diekseeholm wurden diesen Winter massiv alte Kiefern und Buchen gefällt.

54.158116416835, 10.526446411026