Schäden am vermutlich ältesten Buchenwald Deutschlands

In der unmittelbaren Nachbarschaft der Heiligen Hallen, Deutschland vermutlich ältestem Buchenwald auf ca. 65 ha, wurde in den vergangenen zwei Jahren vermehrt Holz eingeschlagen und Totholz entfernt und damit in Kauf genommen, das auch die Bäume in den Heiligen Hallen sichtbar geschwächt wurden. Der Einschlag fand nicht in den Heiligen Hallen selbst statt, sondern in dem umliegenden FFH-Gebiet "Wälder bei Feldiberg mit Breitem Luzin und Dolgener See". Einschläge in Buchenständen sowie die Entfernung von Schad- und Totholz laufen offenkundig den Erhaltungszielen und Schutzzwecken des FFH-Gebietes „Wälder bei Feldberg mit Breitem Luzin und Dolgener See" entgegen. Sie sind für den Erhalt des FFH-Gebietes daher verumtlich schädlich, nicht nützlich.
Mehr Informationen hier (Eintrag 11.11. 2020) https://www.centreforeconics.org/news-and-events/
 

Waldschadenskategorie
Holzernte-Schäden
Schutzgebietstyp
Naturschutzgebiet
FFH-Schutzgebiet
Festgestellt am
Fr., 13.11.2020
Koordinaten
53.324633916767, 13.357603354776,
Bürgerinitiative aktiv
Nein
Schäden am vermutlich ältesten Buchenwald Deutschlands

In der unmittelbaren Nachbarschaft der Heiligen Hallen, Deutschland vermutlich ältestem Buchenwald auf ca.

53.324633916767, 13.357603354776