Gartenreich Dessau-Wörlitz, Oranienbaumer Heide (1)

Der Waldeigentümer, die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, nennt es "Sanitärhieb", bestreitet jeglichen ökonomischen Nutzen und befürwortet ausdrücklich den Einsatz von Harvestern!

Wir haben recherchiert und dokumentiert:

- massenweise "Holzernte" mit Harvestern in den Wäldern des Gartenreiches Dessau-Wörlitz, UNESCO-Weltkulturerbe,  Biosphärenreseravat, ... !

- in umnittelbarer Nähe der Biosphärenreservatsleitung (Kapenschlößchen)

- direkt am und durch den Naturlehrpfad, Waldspielplatz

- Nähe Friedwald

- in "Schlängellinien" durch den Wald: Rückegassen aller ca. 10m (8 - 15m)

- Fällung überwiegend Kiefern, auch Eiche, Birke, ...

- keine Gesundheitschäden an den Stämmen/Stümpfen erkennbar

- naturnaher "Generationenwald" mit hohem ökologischen, kulturellem und gesellschaftlichem Wert zerstört!

- weitere dokumentierte Wälder des Gartenreiches: Plankenlinie (gesondert)

MZ-Artikel vom 16.05.2019  dazu:

Wir befinden uns hier im Gartenreich Dessau-Wörlitz, Kulturlandschaft, UNESCO-Weltkulturerbe seit 2000, Biosphärenreservat Mittlere Elbe, Landschaftsschutzgebiet, Natura 2000 Gebiet Dessau-Wörlitzer Elbeauen, ... !!!

Waldschadenskategorie
Holzernte-Schäden
Schutzgebietstyp
FFH-Schutzgebiet
Landschaftsschutzgebiet
Biosphärenreservat
Festgestellt am
Fr., 12.07.2019
Gartenreich Dessau-Wörlitz, Oranienbaumer Heide (1)

Der Waldeigentümer, die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, nennt es "Sanitärhieb", bestreitet jeglichen ökonomischen Nutzen und befürwortet a

51.823852604976, 12.344968807629